Croft Integrated – better then ever!

Auch die neue Generation der Croft Vollverstärker erfreut sich nachhaltiger Beliebtheit („image hifi Award 2016“) !

Glenn Croft knüpft damit an eine legendäre Tradition an. Die Vorgänger-Modelle „Glenn Croft Integrated“ (GCI) und „Syntegra“ haben schon fast Kult-Status erreicht. Wie die Vorgänger sind auch die neuen Croft Vollverstärker als Hybrid-Verstärker mit Vorverstärker-Röhren und MOSFET Endstufen ohne Gegenkopplung aufgebaut.

imagehifi_award_2016_croft_integrated_r

Bernhard Rietschel in der AUDIO 09/2011 zum Integrated R (2300,– €) in Kombination mit der Klipsch RF-62MKII:

„So plastisch und lebendig-atmend treten Musiker mit Amps dieser Preisklasse sonst eher selten vor die Lautsprecher-Grundlinie. Auch die Fülle an Klangfarben, die der englische Manufaktur-Amp der US-Großserienbox entlockte, sprach für das ungleiche Paar.“ … „Ein Anfänger-Amp ist freilich der auch der Integrated R nicht.“ … „Sehr lebendiger, feiner und plastischer Klang.“

„Für Warmduscher ist der Hybrid-Amp aber dennoch völlig ungeeignet.“…“Man muss sich die Reize des Croft-Klangs erst einmal erarbeiten – danach klingt anderes HiFi meist etwas fad.“

Den Croft Vollverstärker gibt es in 3 Modellen: Integrated „R“, was wie bei den großen Vor-Endstufen Kombinationen auf die dezidierten, „Regulated“ Spannungsversorgungen im Gerät hinweist und der „Standard“ Ausführung, die es mit – und ohne Phono-Vorverstärker gibt.

Die „Regulated“ Version gibt es nur als Hochpegel-Ausführung, da wegen der mehreren Netzteile kein Platz für die Phono-Entzerrung blieb. Die Vollverstärker sind im Gegensatz zu den Vorverstärkern mit nur einem Stereo-Lautstärke-Regler ausgestattet.

Alle Croft Verstärker sind in der Vorverstärkung mit Röhren aufgebaut, in der Endverstärkung mit MOSFET Transistoren (Hybrid-Verstärker), arbeiten ohne Gegenkopplung, sind „hard wired“ verlötet und werden in England von Hand gefertigt. Der Klang der Croft Verstärker zeichnet sich durch außergewöhnliche Musikalität, Klarheit und Timing aus – Verstärker für Kenner, die den besten Klang für’s Geld und keine Kompromisse eingehen wollen.

Und Roland Kraft in image hifi 6/2011 zum Integrated "R":

„Schon erstaunlich, wie viel Klang in diesem unscheinbaren Vollverstärker steckt, der seinen Preis förmlich Lügen straft, dazu weit mehr Basskontrolle abliefert, als man jemals vermutet hätte.“
„…die Homogenität des Klangbilds erinnert durchaus an die besten Triodenamps… .“ “ Die unerwarteten Energiereserven, die der kleine Vollverstärker…bringt, plus besagte Homogenität sorgen schließlich für „großen“ Klang, will sagen ein breit hinter der Lautsprecherebene aufgefächertes, förmlich aufgeladenes Klangbild, hinter dem man viel eher einen 30-Kilogramm-Kraftprotz vermuten würde.“ „…muss mir erst mal einer beweisen, dass er es besser kann als Glenn Croft.“

Technische Daten

Ausgangs-Leistung: 4/8 Ohm – 60/50 Watt
Röhren : 2 x ECC83 Doppeltriode, 85A2
Abmessungen: 75 x 40,5 x 250 mm (H.xB.xT.)
Gewicht: 7,5 Kg