input audio proudly presents: The Starter Turntable

Der STARTER stammt von einem der traditionellsten, britischen Plattenspieler Hersteller (Michell Engineering), und vereinigt in sich eine 45-jährige Tradition und Erfahrung im Plattenspielerbau. Er bietet einen soliden und audiophilen Einstieg in die analoge Musikwiedergabe der Schallplatte in einem vergleichsweise moderaten Preisbereich. Bei dem STARTER handelt sich um ein hochqualitatives riemengetriebenes Plattenspieler-Laufwerk, dessen Konstruktion konsequent und puristisch der optimalen Schallplattenwiedergabe dient. Im STARTER finden sich bereits die Kerntechnologien der grösseren Michell Laufwerke (GyroDec), die für die Qualität eines Plattenspielers essentiell sind: Das Plattenteller Lager, der Motor und dessen Steuerung, der Plattenteller und der Tonarm.

Kundenkommentar zum Starter mit TecnoArm (R. Roth aus Ettingen):

„Der Michell in seiner Konfiguration spielt aus dem Stand so, dass mir ein wenig die Luft weggeblieben ist…
Konkret: Die Darbietung in der gegebenen Konfiguration spielt sehr direkt, sehr weit „vorne“, mit sehr viel Drive und „zack“, und auch sehr sonor. …der Bass in der gegebenen konfiguration ist überwältigend. Nicht zuviel, nicht zuwenig.

… Von was hätte ich gerne mehr ? Boah, ich komme in Erklärungsnotstand. Und der alte und blöde Satz stimmt einfach einmal mehr „Ich höre Sachen, die ich bisher auf dieser Platte noch nie gehört habe…..“

Helmut Rohrwild in dem "hifi & records" Magazin 4/14:

„Der Starter von Input Audio bietet in allen beschriebenen Varianten (mit Standard- und H.R. Netzteil und TecnoArm) ausgereifte Analogtechnik, mit der Musikhören richtig Laune macht. Er ist optisch durchaus dezent gestaltet und kann auch eine ambitionierte Anlage mit einer schon sehr erwachsenen Darstellung von Klangbildern unterschiedlicher Genres bestens abrunden. Empfehlung? Aber sicher, sogar weit über die jeweiligen Preisklassen hinaus.“

Downloads

Aktuelle Starter Preisliste

Ein Interview mit Steve Rowland und ein Firmenporträt von Michell Engineering (publiziert von „HiFi Choice“) finden Sie hier