klassischer Kleinmonitor mit großem Klangvolumen

Nachfolger für die legendäre Harbeth BBC LS3/5a… Vor die Aufgabe gestellt, einen Nachfolger für die legendäre Harbeth BBC LS3/5a zu kreieren, ist es Alan Shaw, dem Chef-Entwickler von Harbeth in 4-jähriger Entwicklungsarbeit gelungen, einen Lautsprecher zu bauen, dessen Klangvolumen für seine kompakten Abmessungen (in etwa wie ein Schuhkarton!) derart raumfüllend sein kann, dass er sich über sämtliche Regeln der Physik hinwegzusetzen scheint. ab 1950,– €/Paar

LP Magazin (Zur Verleihung des "Best of 10 Years Award"):

„Klassischer britischer Studiomonitor mit traditionellen Wurzeln und modernster Technik, der die Legende der BBC-Monitore würdig weiterführt.“

Test in der AUDIO 3/2012:

„Homogener, transparenter und sehr räumlicher Monitor, ideal zum Leisehören.“

Test in der stereoplay 12/2011:

„…herrlich gefühlvoll, warm und bei aller Unaufgeregtheit äußerst lebendig. Ein echter Geheimtipp, die kleine Harbeth.“

Thomas Schmidt, LP 6/2009:

„…bravo!…irgendwann ist der Punkt erreicht, wo man sie nicht mehr missen möchte. Die guten Gene ihres Urahns hat sie jedenfalls – ihre technische Qualität wurzelt im Hier und Jetzt – ein ganzer Profi eben.“

30 Jahre Erfahrung im Monitorbau für die Tonstudios der BBC ist sicher eine Erklärung für dieses „kleine Wunder“ des Lautsprecherbaus. Extensive Computer-Simulationen unter psycho-akustischen Aspekten halfen mit, diesen kleinen Lautsprecher wie „einen ganz Großen“ klingen zu lassen.

Bei der P3ESR kommt jetzt auch ein 110mm Tief/Mittel-Lautsprecher zum Einsatz, den Harbeth selbst unter Verwendung des von ihnen selbst patentierten „Radial“ Membran-Materials herstellt. Neueste Computersoftware ermöglichte eine noch perfektere Frequenzweichen-Abstimmung. Besonders die für die Musik– und Sprachverständlichkeit so wichtige Mittelton-Wiedergabe hat dadurch eine frappierende Natürlichkeit und Klarheit erreicht.

Das Ergebnis ist ein Klein-Monitor, der erstmals auch von eingefleischten LS3/5 Fans nicht nur als ebenbürtiger Nachfolger, sondern als klangliche Steigerung dieser Lautsprecher-Legende angesehen wird. Die P3ESR wird wie seine Vorgänger weltweit in Tonstudios als Referenz-Abhörlautsprecher im Nahfeld eingesetzt und ist überall dort die perfekte Lösung, wo der Lautsprecher möglichst klein sein soll und trotzdem an die Neutralität der Musik-Wiedergabe und an das Auflösungsvermögen des Klang-Geschehens höchste Ansprüche gestellt werden.

Da die P3ESR in der „special edition“ (SE) Version bei guten Anlagen hörbare Vorteile bringt, bin ich dazu übergegangen, diese verstärkt einzuführen. Es sind aber noch Standard Ausführungen, welche auch sehr gut klingen (siehe Testberichte) auf Lager.

Technische Daten

Prinzip: geschlossene Box/unendliche Schallwand
Treiber: T.T.–110 mm RADIAL® Konus, antimagnetisch
H.T.–19 mm Ferrofluid gekühlt, HexGrille
Frequenzbereich: 75 Hz – 20kHz ± 3dB im Freifeld/1m auf Achse gemessen
Empfindlichkeit: 83,5dB 1W/1m
empf. Verstärkerleistung: 50 Watt nominal
Nenn-Impedanz: 6 Ohm – sehr gleichmäßig, daher leicht zu treiben; Single-Wiring-Anschluß
Abmessungen: 306 x 189 x 202 mm (H. x Br. x T.) ,
Ausführungen: Kirsche, Ahorn, Palisander, schwarz
Gewicht: 6,3 kg/Stck.
empf. Positionierung: optimal auf Lautsprecherständern – Hochtöner auf Ohrhöhe
mind. 20 cm (oder mehr) vor der Wand, gerade – kaum angewinkelt. – Die P3ESR funktioniert aber auch im Regal oder in der Schrankwand verblüffend gut.