Das Harbeth Lautsprechermodell „Super HL5“ ist 2014 nach 13 Jahren durch die „Super HL5 PLUS“ ersetzt worden.

Die Ursprünge der Harbeth Super HL5 reichen zurück bis in das Jahr 1977. Damals hieß der Lautsprecher „HL Monitor“, war noch von Dudley Harwood entwickelt worden, hatte bereits die gleichen Abmessungen wie heute und war mit einer 2-Wege Kombination bestückt. Daraus wurde dann später die Mk1,  Mk2, Mk3, Mk4- Version und in den 90iger Jahren die HL5. Seit 1999 der Super-Hochtöner dazu kam, hieß die Box „Super HL5“.

audiolabel_fairaudio15 audiolabel_hfpl15 audiolabel_productoffyear15

stereoplayhighlight-logo        harbeth_hl5_testbalken_stereo

Testbericht aus der STEREO 11/2016:

„Klanglich waren bereits die ersten Takte dazu angetan, sich mit einem zufriedenen Lächeln in den Sessel zu fläzen. … Die Harbeth überzeugt und begeistert vom Fleck weg. Ein Vernunftlautsprecher, der Emotionen schürt.“ STEREO-TEST – Klang Niveau: 98% ; Preis/Leistung: Exzellent – 4 von 5 Sternen.„

Hörbericht bei Fairaudio.de:

„Einen Bestseller zu überarbeiten, das ist wohl die schwierigste Aufgabe, der ein Entwickler sich stellen muss. Zu dem Ergebnis seiner Bemühungen bei der SuperHL5 Plus kann man Harbeth-Mastermind Alan Shaw nur beglückwünschen. Die Stärken des Vorgängermodells, die hervorragende Artikulation schon bei geringen Lautstärken, das Fehlen jeglicher Lästigkeit, die Langzeithörbarkeit wurden beibehalten. Zugleich hat die SuperHL5 Plus neue Stärken hinzugewonnen: vorbildliche rhythmische Artikulation in Bass und Grundton, einen offeneren Charakter im Übergang zwischen Tiefmitteltöner und Höchtöner sowie eine räumliche Darstellung, die jetzt näher an der Aufnahme liege dürfte als früher.“ Hier geht es zum kompletten Bericht »

Die Ursprünge der Harbeth Super HL5 reichen zurück bis in das Jahr 1977.
Damals hieß der Lautsprecher „HL Monitor“, war noch von Dudley Harwood entwickelt worden, hatte bereits die gleichen Abmessungen wie heute und war mit einer 2-Wege Kombination bestückt.
Daraus wurde dann später die Mk1,  Mk2, Mk3, Mk4- Version und in den 90iger Jahren die HL5. Seit 1999 der Super-Hochtöner dazu kam, hieß die Box „Super HL5“. Die Super HL5 ist seit vielen Jahren international das erfolgreichste Modell von Harbeth. Die Liste der Auszeichnungen für dieses Modell ist nahezu endlos.

AUDIO 4/15:

„Die alte Gretchenfrage, ob ein Monitor eher hochauflösend oder warm/ermüdungsfrei zu spielen hat, stellte sich hier nicht: die Harbeth bot beides in Perfektion.“

In die Super HL5 (SHL5) ist der gleiche „RADIAL“ Tief-Mittel-Töner wie bei der kleineren Compact7 eingebaut, aber in ein größeres Gehäuse-Volumen, wodurch der Lautsprecher besser „durchatmen“ kann und die untere Grundresonanz tiefer einsetzt. Der eingebaute Superhochtöner verhilft der Super HL5 zusätzlich zu einem erweitertem Frequenzspektrum in den Obertönen. Deshalb hat die SHL5 von allen Harbeth Lautsprechern den größten Wiedergabe-Frequenzbereich.
Wie bei allen Harbeth Lautsprechern ist das Gehäuse nach den typischen Konstruktionsprinzipien der BBC-Monitore aufgebaut, die sich bereits über Jahrzehnte bewährt hat. Front- und Rückwand sind verschraubt, was eine sehr effektive Resonanzbarriere darstellt. Die Lautsprecherwände sind von Ihrer Stärke und Steifigkeit so bemessen, daß sie in der Lage sind, Schwingungen im brauchbarem Sinne zu verarbeiten. Treu dem Prinzip folgend: „Das Lautsprecher-Gehäuse arbeitet für Dich oder es arbeitet gegen Dich“.
Dass der technische Fortschritt natürlich auch bei Harbeth durchaus für klangliche Verbesserungen sorgen kann, ist beim Upgrading aller anderen Modelle in der letzten Zeit bereits unter Beweis gestellt worden – ob das große Modell M40.1, die kleine P3ESR, die Compact 7 ES-3 oder der Monitor 30.1 – alle Modelle haben von ihrem Facelifting profitiert und präsentieren Musik noch selbstverständlicher, leichter, durchhörbarer mit noch natürlicheren Klangfarben, sprich unverfälschter. Als letztes hat sich Harbeth getraut das populärste Modell, die „Heilige Kuh“, zu überarbeiten und aus der SHL5 wurde die SHL5 PLUS. Erneuert wurden das Tief/Mittelton-Chassie, die Frequenzweiche und die Gehäuseabstimmung. Was hier in drei Worten gesagt ist, macht 95% des Klanges eines Lautsprecher aus!

Die neue Harbeth SuperHL5 Plus ist ein überraschend lebendiger und dynamischer Lautsprecher geworden!
Die Zeiten des gemütlichen (gemeinhin „britisch“ genannten) Klanges, der den Harbeth Lautsprechern nachgesagt wurde, sind mit der SHL5+ endgültig vorbei.

Die musikalische Korrektheit und die Fähigkeit, Klangfarben authentisch wieder zu geben, ist zum Glück erhalten geblieben und die tonale Geschlossenheit sogar noch gesteigert worden. Die SHL5+ wurde fast überall begeistert aufgenommen und setzt die Erfolgsstory des Vorgänger-Modells lebhaft fort.
Da das 35-jährige Firmenjubiläum von Harbeth nun schon 3 Jahre her ist, gibt es von diesem Modell keine „35th Anniversary“ Edition – dafür ist die OFC Innenverkabelung hier (wie bei der M40.1, der P3SE und den „35th Anniversary“ Modellen) serienmäßig eingesetzt.

Was hat sich klanglich verändert?

Die neue „Plus“ ist in der Basswiedergabe wesentlich trockener und genauer. Und insgesamt dynamischer und impulsfreudiger geworden. Aber auch die Abstimmung zwischen dem Tief/Mitteltöner und den Hochtönern ist bruchloser, wodurch der Klang um einiges authentischer geworden ist.
Alan Shaw, der Entwickler, ist sehr stolz auf sein jüngstes Baby…

Technische Daten

Prinzip: 3-Wege Bassreflex Box
Tief/Mitteltöner: 200 mm Harbeth RADIAL polymer Konus u. Korb, antimagnetisch
Hochtöner: 25 mm Ferrofluid gekühlt, Aluminium Kalotte, antimagnetisch
Super H.T.: 20 mm, Titan Kalotte, Neodimium-Magnet, akustische Steulinse
Frequenzbereich: 40 Hz – 24kHz ± 3dB im Freifeld/1m auf Achse gemessen
Empfindlichkeit: 87dB 1W/1m
empf. Verstärkerleistung: 25 – 150 Watt;/ 150 Watt nominal
Nenn-Impedanz: 8 Ohm
Bi-Wiring-Anschlüsse
Abmessungen: 638 x 322 x 300 mm (H. x Br. x T.)
Ausführungen: Kirsche, Eucalyptus, Tiger-Ebenholz
Gewicht: 16,8 kg/Stck.
empf. Positionierung: auf Lautsprecherständern ab 40cm – Hochtöner auf Ohrhöhe , mind. 30 cm (oder mehr) vor der Wand, gerade – ganz leicht angewinkelt.